Für die Herren der SG geht es am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel (17.45 Uhr) nach Freiburg. Das letztjährige Spiel im Breisgau war für die Mannschaft eine Art Initialzündung für die letzten Spiele und die Relegation, somit reist die Mannschaft sicher mit einem guten Gefühl nach Freiburg. Auch die Leistung im Spiel gegen Oberkirch macht zuversichtlich auch bei der HSG punkten zu können.

Im Vergleich zur letzten Saison hat sich der Kader der HSG etwas verändert. Neben den Abgängen von Maik Wiggenhauser und Markus Lais musste auch Mathias Riedel verletzungsbedingt sein Karriereende bekannt geben. Durch seine schwere Knieverletzung in der letzten Saison fehlt der HSG auch Yannick Cesar noch bis mindestens zum Rückrundenstart. Verstärkt haben sich die Freiburger im Rückraum mit Jacob Hoffmann und Tom Lebrecht.
Die Gastgeber konnten sich am vergangenem Wochenende auch mit 28:26 beim TuS Oberhausen durchsetzen. Wobei Hannes Kurz und Dennis Ganter mit jeweils sechs Treffern erfolgreichste Werfer waren. Im letztjährigen Spiel in Freiburg waren es hingegen vor allem Jonathan Boomgaarden und Moritz Faßbinder die der SG Probleme bereiteten. Im Spiel am Samstag ist die SG also im gesamten Abwehrverband gefordert, wenn man Punkte mitnehmen möchte.

Bei den Gästen aus dem Rebland fehlte am Wochenende nicht viel für einen Punktgewinn gegen den TV Oberkirch. Auch im Spiel gegen die HSG Freiburg möchte sich die Mannschaft daher gut präsentieren und möglichst zwei Punkte einfahren. Der SG-Kader wird sich vermutlich nur minimal ändern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here