Erfolgreicher Dänemark-Trip der Handballmädels

(Thisted/Dänemark) Mit großer Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung reisten die Mädchen der SG Steinbach/Kappelwindeck nach Dänemark zum Thy-Cup. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, als die Reisen nach Dänemark und Schweden mit der deutschen Bahn getätigt wurden, charterten die Mädels dieses Mal einen Reisebus, der mit insgesamt 45 Spielerinnen und Trainern prall gefüllt war.

Impressionen zu den Spielen als Video: http://lokalupdate.dk/u16-silkeborgvoel-ordnede-sg-kappelwindecksteinbach/

Die Reisetruppe: Sandro Ullrich, Sarah Daul, Nathalie Braun, Luisa Zimmer, Sigi Oser und Christian Kern (Trainerteam). Angelika Schmidt, Fitore Aliu, Karen Klöpfer, Karla Höhne, Dana Hodapp, Janina Horn, Anna Pfeifer, Zoe Ludwig, Jana Zimmer (B1 – P16e), Pia Gerber, Naomi Baumann, Leonie Jäger, Mara Finck, Mia Tausend, Elena Burkart, Sophia Ködel, Julia Hochstuhl, Amelie Noll, Jessica Moschke (B2 – P16), Zoe Bürger, Alina Schönle, Jana Liß, Sarah Tränkel, Patricia Herter, Janina Jülg, Jil Herzog, Alina Vong, Lilith Klein (C1 – P14e), Jeny Dike, Lena-Marie Strack, Anabel Hochstuhl, Noreen Tausend, Helena Klöpfer, Anna Gerspach, Laura Höll, Leonie Bürger, Franzi Fuchs, Jule Wollenschläger und Lorena Vierling (C2 – P14)

Die Übernachtungen wurden in vier Klassenzimmern einer ortsansässigen Schule getätigt, von der aus die Essensstätte, die zwei Haupthallen und der Shuttle Busbahnhof durch einen kurzen Fußmarsch erreicht wurden. Durch den Einsatz von vier Mannschaften war das Pendeln per Bus allerdings unumgänglich, da die Spiele in mehreren Hallen in verschiedenen Gruppen und Altersklassen durchgeführt wurden. Dies war aufgrund der optimalen Organisation der Shuttle-Busse, jede Stunde fuhr ein Bus zu den Hallen und zurück, kein Problem.

Dana Hodapp

Dana Hodapp

Sportlich gesehen konnten die Mädels einiges mitnehmen. Den übermäßigen Haftmitteleinsatz, die Härte des Spiels, grundsätzlich verschiedene Deckungsformationen und die Regelauslegungen der insgesamt sehr guten Schiedsrichter waren für die Mädels etwas gewöhnungsbedürftig. Auch die Einstellung zum Handball wird durch Körpersprache und Einstellung sehr deutlich gelebt und wurde von einigen Spielerinnen begeistert aufgenommen bzw. übernommen. Das die Mannschaften mit den Teams mithalten und auch einige Siege einfahren konnten wurde natürlich auch sehr positiv verbucht.

Fitore Aliu

Fitore Aliu

Als krönenden Abschluss des Auslandsaufenthalts wurde am letzten Tag noch die Stadt Aarhus besucht und in einer Eventhalle verschiedene Teambildende Spiele durchgeführt, welche für großen Spaß in der Gruppe geführt haben. Anschließend hatten die Mädels noch einige Zeit zum Shoppen und austauschen ihrer Erlebnisse bei einem großen und tollen Sportfest in einem handballbegeistertem Land.

Karen Klöpfer

Karen Klöpfer

Letztlich war aber für alle Beteiligten das Gruppenerlebnis einer solchen Reise ebenso wichtig, wie die sportlichen Erfolge. Team-Building in Form einer sicherlich strapaziösen aber unheimlich beeindruckenden Sport-Reise, Willensschulung in vielerlei Hinsicht – aber auch bleibende Eindrücke von Mädchen- und Frauenhandball auf ganz hohem Niveau – das sollte für die begeisterten Mädels Ansporn sein, auch künftig ihren Sport neben Schule, Freizeit und Familie mit dem gleichen hohen Engagement anzugehen.

Teambuilding

Teambuilding: „Basketball“, „Sumo-Ringen“, „Tisch-Kicker“ und „Lanzenkampf“

Ein großer Dank gebührt auch bei diesem Event wieder einmal unserer „Organisationskönigin“ Sarah Daul für ihre aufopfernde Tätigkeiten und Planungen im Hintergrund, sowie dem Kaufhaus Peters in Bühl, welche uns immer wieder die Möglichkeit und den Platz zur Entfaltung unserer Backspezialitäten bietet. Auch der Supermarktkette Real und dem Sportbetrieb Decathlon gebührt ein Dank für die Möglichkeit einer „Eintüten-Aktion“, welche in beiden Fällen sehr Ertragsreich waren.

20151227_132833

Hoher Anspannungsgrad vor den ersten Spielen beim Thy Cup

Alles in allem war es ein Erfolg für alle Beteiligten und vielleicht können bald schon die Planungen für ein weiteres Event in dieser Art geplant werden. Das Projekt „Wesercup“ in der Hansestadt Bremen steht bald wieder an und ist sicherlich im Blickpunkt aller.

Anna Pfeifer und Jana Zimmer (Abwehr)

Anna Pfeifer und Jana Zimmer (Abwehr)

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2015-2019 SG Kappelwindeck/Steinbach - Alle Rechte vorbehalten. - This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.