Einen weiteren Heimsieg gab es am Samstagabend für die Rebland-SG gegen die SG Köndringen/Teningen.

Die Partie begann ausgeglichen. Die Gäste konnten mit schönen Anspielen an die Kreis-Position und platzierten Würfen aus dem Rückraum anfangs die Abwehr der SG aushebeln. Bis zur fünften Minute (Spielstand 3:4) führten die Gäste daher noch knapp, ehe die Hausherren besser ins Spiel kamen. Stefan Schmitt und Daniel Kern brachten die Gastgeber erstmals mit 5:4 (8.) in Führung. Christian Hefter konnte zwar nochmals per Siebenmeter ausgleichen, aber im Anschluss zog die Rebland-SG auf 8:5 (14.) weg. Die Gäste versuchten den Lauf mit einer Auszeit zu stoppen. Die Taktik ging auch bis zu 17. Minute auf, ehe die Rebland-SG sich von 11:9 auf 15:9 (20.) vorerst absetzen konnte. Allerdings gaben die Gäste nicht auf und kamen durch Illia Hreblev und zweimal Christian Hefter wieder auf 17:14 (27.) heran – ehe diesmal die SG Kappelwindeck/Steinbach die taktische Auszeit zog. Neun Sekunden vor dem Halbzeitpfiff sorgte Stefan Schmitt mit seinem Tor für den 19:14 Halbzeitstand.

Die Rebland-SG kam besser aus der Pause und konnte direkt von 19:14 auf 24:14 (35.) vorentscheidend davonziehen. Auch SG Keeper Stefan Meßmer konnte sich in dieser Phase mit einem Tor – mit Hilfe des Innenpfosten – in die Torschützenliste eintragen. Bis zur 41. Minute und dem 29:18 plätscherte das Spiel dann vor sich hin, ehe die Gäste nochmals versuchten mit einer Auszeit das eigene Spiel nochmal neu zu sortieren. In der Folge hatten die Gastgeber eine kleine Schwächephase, die es Köndringen/Teningen erlaubte den Abstand etwas zu verkürzen. Karl-Anton Keune (SGKT) markierte in der 49. Minute den Treffer zum 33:25. Schmitt, Seebacher und Leppert brachten die SG vier Minuten später wieder mit 37:25 (53.) deutlich in Führung. In der Phase kamen auch die jungen Spieler ins Spiel. Philipp Habich konnte nach 55 Minuten das 39:26 erzielen, eher er mit einer Zeitstrafe auf die Bank musste. Den 40. Treffer konnte dann Christian Gemeinhardt per Heber erzielen, ehe Matthias Emmenecker den letzten Treffer des Spiels erzielte.

Am Ende konnte sich die Rebland-SG für die knappe Niederlage im Hinspiel revanchieren, für viele Zuschauer auch deutlicher als erwartet. Mit nun 21:13 steht die SG Kappelwindeck/Steinbach auf dem fünften Tabellenplatz der Südbadenliga. Ebenso erfreulich ist das Torverhältnis von 516:462, mit dem man ebenfalls zu den besten Teams der Liga gehört. Am kommenden Sonntag geht es für die Spielgemeinschaft dann zum TuS Oberhausen. In Oberhausen verlor man in der letzten Saison noch. Die Mannschaft ist daher gewarnt, dass es kein Selbstläufer werden wird.

SG Kappelwindeck/Steinbach:
Ferdinand Forcher, Stefan Meßmer 1; Stefan Schmitt 8, Philipp Habich 1, Tim Schreck 1, Johannes Höll 2, Fabian Braun 1, Daniel Leppert 6, Stefan Höll, Christian Gemeinhardt 1, Lukas Krumbacher, Jeremias Seebacher 10, Daniel Kern 9, Mirco Schlageter.

SG Köndringen/Teningen:
Vincent Lutz, Dominik Merz; Felix Weise, Wolfgang Kiefer 1, Sebastian Endres 5, Christian Hefter 6, Illia Hreblev 4, Karl-Anton Keune 3, Nils-Yannick Boutes, Pius Huber, Maximilian Endres 4, Matthias Emmenecker 6.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here