Negativserie hält an – SG Damen verlieren in Schutterwald

Nach einem geglückten Saisonstart und im großen Ganzen zufriedenen Gemütern befindet sich die Südbadenligareserve der SG Steinbach/Kappelwindeck nun in so etwas, was man wohl in Sportlersprache, „Tief“ nennen könnte.
Nach der sehr ansprechenden Leistung beim Tabellenführer Ohlsbach folgte die Ernüchterung gegen die Baden-Badener HSG. Nun war man sich einig in Schutterwald Wiedergutmachung zu praktizieren. Was dann allerdings phasenweise auf dem Parkett abgeliefert wurde, kann man mit wenigen Stichworten umschreiben. War es teils „leidenschaftslos“, vielleicht doch eher „der mangelnde Glaube“ an die eigenen Fähigkeiten? Wie auch immer man es beschreiben mag, unerklärlich, wie es geschehen konnte, dass man in der zweiten Halbzeit beim Stand von 20:19 und folgenden mehrfachen sogenannten 100%igen den Schutterwäldern den Sieg sprichwörtlich schenkte.
Bis dahin war das Spiel weitestgehend ausgeglichen. In der ersten Hälfte konnten sich die Gastgeberinnen leicht absetzen, dies hauptsächlich durch einen starken Rückraum der Schutterwälder, wo Carolin Spinner immer wieder überzeugen konnte.
In der zweiten Hälfte gelang es den Rebländerinnen sich durch starke Abwehrarbeit beim 20:19 wieder in Position zu bringen. Die Wende lag in der Luft, die Gastgeberinnen hatten das Silbertablett für die Gäste serviert. Die SG-Handballerinnen nahmen das Geschenk nicht an und nutzen reihenweise Tempogegenstöße und 100%ige nicht. Statt die Führung zu übernehmen taten dies die Schutterwälder und zogen erneut zum 24:20 davon. Beim 25:24 hatten die Gäste nochmals eine Chance zum Ausgleich, doch erneut scheiterte man an den eigenen Fehlern. Im Gegenzug kassierte man das 26:24, die offene Manndeckung zum Ende nutze die SGKSII um erneut auf 26:25 heran zu kommen, doch die verbliebenen 10 Sekunden Spielzeit waren zu wenig. Die Schutterwälder erhielten einen Freiwurf und erzielten durch einen direkten Freiwurf dann auch noch das 27:25.
Die Bühler Vorstädter standen sich, wie im letzten Spiel, erneut selbst im Wege. Alleine durch eine bessere Chancenauswertung hätte man auch dieses Spiel mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sogar klar für sich entscheiden können. So allerdings freuen sich im zweiten Spiel hintereinander die Gegner der SG über die erkämpften und wie man so zugestehen muss, an diesem Tage verdienten Punkte.
Eine Negativserie, die vermeintlich einfach zu vermeiden gewesen wäre, droht nun Gestalt anzunehmen.

Bilanz nach den zwei letzten Spielen, 4 Punkte unnötig verschenkt.

Tore TuS Schutterwald:
Spinner 8/1, Martin 6, Danner 4/1, Dietrich 3, Wolber 3/1, Junker 2, Federau 1
Tore SG Kappelwindeck/Steinbach:
S. Falk 10/1, Koch 4, Oberle 4/2, Huber 3, Braun 2, A. Falk 2/1

mau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here