SG-Mädels schrammen an Überraschungssieg knapp vorbei!

Die Ausgangslage vor dem Heimspiel war klar. Nichts muss, aber alles ist möglich. Leider musste die Mannschaft krankheitsbedingt auf die Spielmacherinnen Franziska Manz und Karen Klöpfer verzichten. Zusätzlich fehlte noch Celine Baier, die leider beruflich verhindert war und Zoe Bürger.

Aufgrund des dezimierten Kaders hatte sich Kathrin Gerspach aus der 2. Damenmannschaft angeboten die Mannschaft zu unterstützen. Nach einer Schweigeminute für die Opfer aus Hanau startete das Team um Nathalie Kern und Stephi Elies recht selbstbewusst in die Partie. Der erste Treffer für die Heimmannschaft markierte Franka Riedl durch einen erfolgreichen Tempogegenstoß. Es entwickelte sich bereits in der Anfangsphase eine temporeiche Partie auf Augenhöhe. Immer wieder legte der ESV Regensburg mit einem Tor nach. Doch die Mädels aus Kappelwindeck/Steinbach ließen nicht nach. Durch eine stabile Abwehrarbeit stellt man die Gegner immer wieder erneut vor eine Herausforderung. Die Spielmacherin von Regensburg, Franziska Peter, konnte man über das Spiel hinweg gut in Schach halten. Beim Stand von 8:9 versuchte das Trainergespann Manz/Bauer das Team neu zu sortieren. Bis zur Halbzeitpause ging es weiter hin und her. Auch die Härte im Spiel wurde intensiver. Mit einer Führung ging man beim Stand von 17:16 in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeitpause blieb man mit unterschiedlichsten Formationen immer am Drücker und hatte lediglich mit den starken Indivdualleistungen der Gegnerinnen Probleme. Leider musste man ab der 40. Minuten auf Fitore Aliu verzichten, die bei einem unglücklichen Zusammenstoß das Knie verdrehte. Auf diesem Wege Gute Besserung. Im Spiel der SG schlichen sich nun leichte Unsicherheiten in den Passwegen ein, was die Regenburger Mädels gnadenlos ausnutzten. Eine Auszeit sollte hier nochmal Wirkung zeigen. In der 53. Minute schaffte die Heim SG nochmals den Ausgleich zum 28:28. Beim 28:31 stellten die Trainer auf eine 3:3 Deckung um, um nochmal an schnelle Ballgewinne zu kommen. Leider reichte es am Ende nicht für einen überraschenden Punktgewinn. Trainer Kevin Bauer resümierte jedoch sehr positiv. „Die Mädels haben heute stark gekämpft und einen aufopferungsvollen Handball gespielt. Das macht Mut für die nächsten Spiele“

Nach einer Spielpause am kommenden Wochenende muss man nun am 7.3. zum südbadischen Derby nach Allensbach. Spielbeginn ist um 19.30h in der Riesenberg Sporthalle. Der SV Allensbach steht derzeit mir 21:11 Punkten auf den 4. Tabellenplatz. Beim Hinspiel musste man sich mit 5 Toren Unterschied geschlagen geben. Im SG-Lager ist man sich einig, dass es nicht nur eine schöne Bodenseefahrt geben soll. „Wir wollen zwei Punkte mit nach Hause nehmen“ so der der Sportliche Leiter Arnold Manz. Die Leistungskurve zeigt weiterhin nach oben was Hoffnung macht, das große Ziel – Klassenerhalt zu schaffen.

Tor: Olivia Blandl, Svenja Wunsch
Feld: Nathalie Kern, Fitore Aliu (6/2), Janina Jülg (3), Janina Horn (2), Anna Bönte (1), Nadja Kaufmann (8/2), Ariane Pfundstein, Stephi Elies (6), Franka Riedl (2), Karla Höhne (2), Kathrin Gerspach.

Bericht: Drulli
Fotos: Marco Schreiber

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here