SG-Mädels mit viel Tempo beim „4-Punkte-Spiel“ gegen ASV Dachau im Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich !

Die Zeichen vor dem erneut richtungsweisenden Spiel gegen den bayrischen Aufsteiger waren klar: Mit einem Erfolg konnte man sich vorerst vom aktuellen Tabellenletzten absetzen und sich etwas Luft zum Tabellenende verschaffen. Dies war sicherlich für die vielen jungen Spielerinnen (auch nach der Partie mit den A-Juniorinnen am Vormittag) schon eine gewissen Drucksituation, die man aber sehr gut meisterte und gleich zu Spielbeginn viel Präsenz und Dominanz zeigte und bereits nach 4 Minuten mit 4:1 in Führung ging. Schön, dass sich genau diese A-Juniorinnen mit den bärenstarken Franka Riedl, Nadja Kaufmann und Stephi Elies gleich in die Torschützenliste eintragen konnten und für etwas Beruhigung in Sachen Nervenkostüm sorgen konnten.

Eine schwere Knieverletzung der gegnerischen Spielmacherin Cornelia Karg hemmte dabei gleich etwas den Spielfluss der Gäste, die bis zur 15.Minuten beim Stand zum 12:6 sichtlich geschockt waren und die ASV Trainer schon zur 2.Auszeit zwangen. Nach weiteren schön herausgespielten Treffern und auch einen weiten Abwurf von Svenja Wunsch ins verwaiste gegnerische Tor, schien man beim 18:13 einem deutlichen Heimsieg entgegen zu steuern. Man leistete sich dann aber kurz vor Halbzeit noch einige Unachtsamkeiten, die allerdings die gut aufgelegte Nathalie Kern dennoch zum klaren 20:15 Pausenstand ausbügelte.

Auch nach der Halbzeitpause blieb man mit unterschiedlichsten Formationen immer klar am Drücker und hatte lediglich mit der groß gewachsenen und stark spielenden Kreisläuferin der Dachauer in der Abwehr etliche Probleme, die meist für die insgesamt 10 Strafwürfe der Gäste sorgten. Bis zum 29:24 in der 46.Minute schien die Partie souverän für die SG-Mädels zu laufen, als erneut eine kurze Schwächephase das ASV Team nochmals bedrohlich auf 29:28 verkürzen ließ (54.Minute). In dieser Phase spielte man im Angriff nicht mehr flüssig genug, suchte viel zu oft die unnötigen Zweikämpfe ohne Vorbereitung und ließ auch noch einige klare Chancen liegen.

Die inzwischen eingewechselte Torhüterin Olivia Blandl konnte dann aber mit einigen wichtigen Paraden die eigene Defensive stärken und mit einem Doppelschlag von Elies und Kaufmann das Pendel wieder in die Richtung Heimsieg endgültig ausschlagen lassen. Dabei blieb es der erneut starken Fitore Aliu im Verbund mit „Youngster“ Ariane Pfundstein vorbehalten, für das letztlich doch noch klare Endergebnis zu sorgen und einen ganz wichtigen Heimerfolg endlich einzutüten.

Nach einer Spielpause am kommenden Wochenende erwartete man nun am 23.2. um 17 h in der Sportschule Steinbach den aktuellen Tabellenzweiten und erklärten Aufstiegsaspiranten aus Regensburg zum nächsten Heimspiel. Dieser Gegner wird sicherlich nochmals ein ganz anderes Kaliber darstellen, wobei man sich im SG-Lager gerne an das letztjährige, dramatische Unentschieden mit Laetitia Ouist’s direkten Freiwurf nach Spielende erinnert, als man dem hohen Favoriten einen herzerfrischenden Fight über 60 Minuten bot, was man so gerne wiederholen würde. Die Moral im Team scheint nach den letzten beiden Erfolgen hervorragend und die Mädels zeigten zuletzt einen Reifeprozess, der Hoffnung macht, das große Ziel – Klassenerhalt, zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.

Tor: Olivia Blandl, Zoe Bürger, Svenja Wunsch (1 Treffer !)
Feld: Nathalie Kern (3), Franzi Manz (1), Fitore Aliu (5/1), Janina Jülg, Karen Klöpfer, Janina Horn, Anna Bönte (1), Nadja Kaufmann (7/2), Ariane Pfundstein (1), Stephi Elies (8), Franka Riedl (8), Karla Höhne, Celine Baier.

Bericht: Drulli

Fotos: Marco Schreiber

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here