Trotz starker Abwehr- und Torhüterleistung letztlich deutliche Niederlage beim Tabellendritten SG Schozach-Bottwartal

Unbeeindruckt von der schmerzhaften Heimniederlage zuletzt gegen den TV Möglingen, startete die junge SG-Truppe sehr verheißungsvoll in die Auswärtspartie in Beilstein, vor den Toren Ludwigsburg. Der sehr gut aufgestellte Aufsteiger aus dem Schwäbischen, konnte mit einer stark agierenden 3:2:1 Abwehr in den ersten 20 Minuten immer in Schach gehalten werden und mit einem torarmen Zwischenstand von 4:4 dominierten sichtlich die Abwehrreihen und starke Torhüterinnen auf beiden Seiten.

Wie zuletzt so oft, leistete man sich dann erneut einige leichte Ballverluste, bzw. leichtfertig vergebene Torchancen, was die Gastgeber auf 7:4 enteilen ließ. Trotz weiterhin sehr starker Defensive schaffte man es bis zur Halbzeit dann nicht, den Abstand nochmals zu verkürzen, da man einfach nicht entschlossen genug die gegnerischen Lücken suchte, um sich auch einmal erfolgreich im 1:1 durchzusetzen. Zuviel wurde quer gespielt, was auch die Tatsache beweist, dass man in der gesamten 1.Hälfte keinen Strafwurf erkämpfen konnte.
Beim 10:7 Halbzeitstand versuchte das Trainerteam Bauer/Manz den Rebländerinnen erneut das nötige Selbstvertrauen einzuimpfen, um die eingespielte Truppe aus dem Bottwartal nochmals in Bedrängnis zu bringen, die zuletzt ja einen Durchmarsch von der Württembergliga bis in die 3.Liga machen konnte.

Mit einer neuen 6:0 Formation versuchte man nun den Gegner vor neuerliche Probleme zu stellen, was wiederum 20 Minuten auch gelang, beim 17:14 in der 50.Minute aber leider immer noch den gleichen Torabstand auswies. Um die letzte Chance auf ein zählbares Ergebnis aber zu nutzen, ging man in den letzten 10 Minuten zu einer erneut extrem offensiven Abwehr, bzw. einer Kurzdeckung über. Leider ließ man aber sowohl zwei 7-m Würfe wie auch einige freie Chancen erneut liegen, während die routinierten Gegnerinnen um ihre clevere Spielmacherin Svenja Kaufmann, nun auch jede Lücke in der offensiven Abwehr erfolgreich nutzen konnten. Mit einer letztlich um 3-4 Tore zu hohen Niederlage im Gepäck, mussten sich die SG-Mädels dann leider mitsamt der unterstützenden Fan- und Trommelgemeinde auf die Heimreise machen.

Für das erneut schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TuS Metzingen 2 (mit Laetitia Quist- Samstag, 21.12. 19 h), sollte man sich dennoch erneut auf die Stärken einer guten Abwehr besinnen. Wenn es dann mal wieder gelingt, erfolgreiche Ballgewinne zu schnellen Kontertoren zu nutzen, und auch den direkten Weg zum Tor, angesichts fehlender Rückraumtreffer zu finden, sollte man auch mit einem achtbaren Ergebnis bei der Erstliga-Reserve in die verdiente Weihnachtspause zurückkehren – ganz egal wer aus dem Kader der 1.Liga im gegnerischen Team auflaufen sollte.

Die wirklich entscheidenden Spiele um den erhofften Klassenerhalt, werden dann wohl erst im neuen Jahr kommen.

Tor: Svenja Wunsch, Olivia Blandl, Zoe Bürger,

Feld: Nathalie Kern, Franzi Manz (1), Verena Keller, Fitore Aliu (4), Janina Jülg (2), Karen Klöpfer (1), Janina Horn (1), Anna Bönte, Nadja Kaufmann (2), Ariane Pfundstein, Stephi Elies (3), Franka Riedl (2), Celine Baier (1), Karla Höhne

Bericht: Drulli

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here