Erneut gab es für die Herren der SG Kappelwindeck/Steinbach eine Niederlage in Oberhausen. Wie schon in der letzten Saison konnte man nicht das eigene Können abrufen und haderte dann auch noch mit der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung.

Die Sg kam eigentlich gut ins Spiel. Über 0:2 (3.) konnte die SG bis Mitte der ersten Hälfte immer einen zwei Tore-Vorsprung vorlegen. Daniel Kern und Daniel Leppert brachten die Gäste nach 16 Minuten erstmals mit drei Tore in Front. Trotz allem leistete man sich auch schon in dieser Phase viele Fehlwürfe im Angriff. Forcher im SG-Tor glich dies aber mit mehreren Paraden wieder aus. SG-Kreisläufer Kern musste dann aber nach einem ungestümen Einsteigen der TuS-Abwehr zehn Minuten vor der Halbzeit angeschlagen pausieren. Beim Stand von 11:15 ging es für die Teams dann in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang gelang es der SG nicht sich weiter abzusetzen. Fabian Braun konnte direkt per Siebenmeter auf 11:16 (31.) erhöhen. Fünf Minuten später bekam Wojcieck Bablewski eine Disqualifikation, nach einem Foul an Jeremias Seebacher – eine rote Karte die man geben kann aber nicht unbedingt muss. Kurz darauf konnte Johannes Höll das 14:19 erzielen, bevor sich die Gastgeber durch lautstarkes Reklamieren eine doppelte Zeitstrafe abholten. Leider konnte man diese doppelte Überzahl nicht nutzen und wirkte in der Folge auch gehemmt im Angriff. Mit mehreren Latten und Pfostentreffern hatte man zugleich auch noch Pech im Abschluss. Der TuS hingegen kam vor allem durch Arnaud Freppel und Dominik Köbele immer wieder zu einfachen Treffern. Köbele verkürzte in der 45. Spielminute auf 19:22. Diesen drei Tore Vorsprung konnte die Rebland-SG noch bis zur 52. Minute halten. Metzger und Köbele brachten den TuS dann auf 23:25 heran, ehe die SG versuchte mit einer Auszeit wieder Ruhe und Struktur ins eigene Spiel zu bringen. Der Versuch ging nicht auf, der TuS konnte nach 56 Minuten beim 25:25 ausgleichen und fünfzehn Sekunden vor Apfiff erstmals in Führung gehen. Das darauffolgende Anspiel wurde zwar noch von einem TuS-Spieler behindert, aber nicht geahndet und so blieb der letzte Angriff der SG unter Zeitdruck im Block hängen.

Mit einer besseren Chancenauswertung wäre ein Auswärtssieg möglich gewesen. In der entscheidenden Phase war die SG im Angriff nicht durckvoll und kreativ genug um den „Sack zuzumachen“. Am kommenden Wochenende ist die Südbadenliga spielfrei. Auch die SG-Herren werden die Zeit nutzen um das ein oder andere Faschingsevent zu besuchen.

TuS Oberhausen:
Dominik Köbele 5, Dominik Klausmann 2, Florian Stern, Clement Martinez 2, Yorck Schwarz, Markus Metzger 2, Flavio Zamolo 6, Fabian Hörsch, Arnaud Freppel 4, Alexander Heß 1, Wojcieck Bablewski 3, Tim Kölblin, Jens Bauer 2.

SG Kappelwindeck/Steinbach:
Ferdinand Forcher, Stefan Meßmer; Stefan Schmitt 5, Tim Schreck, Johannes Höll 5, Fabian Braun 4, Daniel Leppert 2, Jeremias Seebacher 5, Daniel Kern 3, Mirco Schlageter 2.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here