TuS Altenheim – SG Kappelwindeck/Steinbach 30:29

Mit leeren Händen ging es für die Rebland-SG am Samstag Abend wieder in Richtung Steinbach und Kappelwindeck, dabei wäre ein Punkt mehr als verdient gewesen.

Den besseren Start ins Spiel hatten die Gastgeber mit vier Toren in Folge konnte Altenheim auf 4:0 vorlegen, ehe die SG-Abwehr besser ins Spiel fand. Erst in der 9. Minute gelang Daniel Kern der erste Treffer für die SG zum 4:1. Auch danach war Altenheim noch besser im Spiel und nutzte Lücken im Abwehrverband der SG gut aus. Über 6:2 (13.), 8:4 (15.) kam die SG aber auf 9:7 (19.) heran. Mit vier Toren in Folge konnte die SG aber in der 25. Minute mit 11:13 in Führung gehen. Ballgewinne in der Abwehr wurden von der Spielgemeinschaft nun konsequent in schnelle Gegenstöße umgesetzt. Altenheim konnte allerdings wieder aufschließen und durch Marvin Schilling den 14:14 Halbzeitstand erzielen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte war es wieder die SG die vorlegen konnte. Fabian Braun erzielte per Siebenmeter das 15:17 (35.). Zwei harte Zeitstrafen gegen die SG sorgten für eine doppelte Unterzahl, die Altenheim direkt zum 19:17 nutzte brachten die Hausherren wieder in Führung. Die Führung hielt allerdings nur kurze Zeit. Stefan Schmitt traf in der 45. Minute zum 20:20. Die Führung wechselte nun hin und her und kam über 22:21 (47.), 23:24 (49.) auf 27:27 (55.). Die SG schaffte es in der Phase nicht eine doppelte Überzahlt zu nutzen, konnte sich aber auf Leo Zeus im Tor verlassen, der mehrere Bälle parieren konnte. Nach der kurzen Schwächephase kämpfte sich die Mannschaft um Fabian Braun und Fabian Hochstuhl wieder auf 29:29 (58.) heran. Thomas Fahrenkopf erzielte in der 59. Minute das 30:29 für die Hausherren.

Die letzten Sekunden des Spiels waren an Dramatik kaum zu überbieten. Die SG versuchte mit dem siebtem Feldspieler das Tor zu erzwingen. Das fehlende Stoppen der Spielzeit und die aktive und unbestrafte Behinderung am Ausführen des letzten Freiwurfs ermöglichten der SG allerdings nur noch ein Wurf aus ungünstiger Position, der nur am Innenpfosten landete. Am Ende gewann Altenheim das Spiel mit 30:29. Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf gerechter gewesen, wie mehrere einheimische Zuschauer später selbst meinten.

TuS Altenheim:
Philipp Grange Lukas Schäfer; David Reuter, Gerry Sutter 5, David Teufel 4, Jaimie Heini, Marco Fels, Simon Rudolf 1, Marvin Schilling 14, Philipp Grange, Lukas Lehmann, Philip Kugler 2, Thomas Farrenkopf 4, Lukas Schäfer.

SG Kappelwindeck/Steinbach:
Ferdinand Forcher, Leo Zeus; Stefan Schmitt 5, Simon Pfliehinger, Johannes Höll 7, Fabian Braun 5, Daniel Leppert, Stefan Höll, Fabian Hochstuhl 2, Christian Gemeinhardt, Lukas Krumbacher 1, Jeremias Seebacher 4, Daniel Kern 2, Luis Materna 3.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2015-2018 SG Kappelwindeck/Steinbach - Alle Rechte vorbehalten