Es war seit mehreren Jahren wieder das erste Aufeinandertreffen beider Teams. Die Mannschaft aus dem Hegau spielte bis zur letzten Saison in der Oberliga Baden-Württemberg, dann erfolgte der unglückliche Abstieg. Nun sah man sich wieder. Vor Spielbeginn übergaben die Spielführer beider Teams noch eine Spende an die Spendenaktion „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“ und unterstützten so sozial benachteiligte Familien in unserer Region. Ein großes Dankeschön geht hierbei auch an die Mannschaft des TuS Steißlingen, die die Aktion direkt unterstützte.

In der gut gefüllten Neuen Halle begann die Partie ausgeglichen. Beide Teams taten sich zu Beginn schwer und so viel das erste Tor erst nach drei Minuten, durch TuS-Spieler Maurice Wildöer. Die SG blieb aber dran, über 2:2 (5.), 3:3 (7.) verlief das Spiel noch ausgeglichen. Das 6:6 (12.) sollte aber dann der letzte Ausgleich gewesen sein. Dann konnten sich die Gäste erstmals absetzen. Bei den Hausherren ging dann zehn Minuten nichts mehr im Angriff. Die kompakte Abwehr der Gäste, mitsamt ihrem Torhüter entschärften reihenweise die Würfe der SG. Auch im Angriff zeigte der TuS nun seine Qualitäten. So konnten die Gäste über 6:11 (19.) auf 8:15 (29.) wegziehen. Den letzten Treffer der ersten Halbzeit erzielte dann TuS-Spieler Lennart Sieck.


Sieck traf auch direkt nach Wiederanpfiff erneut. Die Abwehr der SG konnte dem variablen Angriff der Gäste wenig zusetzen, zu gut waren die Anspiele an den Kreis oder die Würfe aus dem Rückraum. Nach 34 Minuten waren die Gäste schon auf 11:20 enteilt. Für die Hausherren ging es nur noch darum die Niederlage in Grenzen zu halten, was allerdings nicht direkt gelang und so konnte Steißlingen in der 44. Minute mit 15:29 vorlegen. Erst in der Folge kam die SG ein wenig besser ins Spiel und konnte zwischenzeitlich auf 23:33 (55.) verkürzen. Zum Ende der Partie zeigte der TuS allerdings nochmal seine Klasse und zog nochmals das Tempo an. SG-A-Jugendspieler Mirco Schlageter beendete die Partie dann mit einem schönen Treffer zum 25:37. Die SG musste sich mit 12 Toren geschlagen geben und hatte an diesem Tag dem Tabellenführer nichts entgegen zu setzen. Das Spiel zeigte, dass der TuS Steißlingen nicht in die Südbadenliga gehört, sondern aufgrund seiner Qualität ein klares BWOL-Team ist.

Im Anschluss an das Spiel hatten die SG-Herren die Gäste noch zum Essen eingeladen. Es gab Rollbraten mit Kartoffelsalat und das ein oder andere isotonische Getränk, ehe es für die Spieler des TuS wieder in Richtung Bodensee ging. TuS-Spieler Stefan Maier verblieb allerdings noch in der Halle und feierte mit den SG-Spielern noch ein wenig das Wiedersehen. Am vorletzten Spieltag der Saison geht es dann für die SG zum TuS Steißlingen.

SG Kappelwindeck/Steinbach:
Ferdinand Forcher, Stefan Meßmer; Stefan Schmitt, Philipp Habich, Tim Schreck, Johannes Höll 4, Fabian Braun 2, Daniel Leppert 1, Christian Gemeinhardt 3, Lukas Krumbacher 1, Jeremias Seebacher 7, Christian Höll, Daniel Kern 5, Mirco Schlageter 1.

TuS Steißlingen:
Leon Sieck, Dominic Walter; Maurice Wildöer 7, Marvin Storz, Stefan Maier 2, Manuel Wangler 3, Daniel Hipp 4, Lennart Sieck 6, William Gaus 8, Claudio Gattinger, Timo Ströhle 1, Fabian Maier 4, Philipp Klotz 1, Patrick Euchner 1.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here