Zweites Derby im zweiten Heimspiel, das stand für die SG Kappelwindeck/Steinbach auf dem Spielplan für den Sonntag. Schon in den vergangenen Jahren war diese Begegnung Garant für spannende und enge Spiele, so begann dann auch das Spiel in der Sportschule.

Mit einem Tor der SG, per Siebenmeter, von Christian Gemeinhardt wurde die Partie eröffnet. In der Folge legten die Gastgeber ein Tor vor und Helmlingen glich aus. Über 2:2 (4.), 3:3 (8.) kam man nach knapp zweh Minuten zum Spielstand von 4:4. Dann gingen die Gäste erstmals in Führung, in der Folge war es nun die Rebland-SG die immer nachzog. Mitte der ersten Halbzeit stand es dann 7:7. Eine Zeitstrafe für SG-Spieler Stefan Schmitt nutzten die Gäste um beim 8:10 (19.) erstmals mit zwei Toren in Führung zu gehen. Stefan Schmitt und Tim Schreck brachten der SG acht Minuten vor der Halbzeit wieder den Ausgleich. Allerdings waren die Gäste in dieser Phase die kaltschnäuzigere Mannschaft und so gingen die Gäste mit einem Treffer von Marc Müller mit einer 13:15 Führung in die Pause.

Nach der Pause kamen die Gastgeber besser in Schwung. Dreimal Daniel Leppert brachten die SG in der 35. Minute wieder mit 18:17 in Führung. Auch die Abwehr stand nun besser und machte es dem TuS im Angriff schwer. Auch Ferdinand Forcher im Tor der Hausherren konnte nun mehrere Bälle parieren. Beim Tor zum 20:18 durch Daniel Leppert verletzte sich der SG-Spieler schwer am Knie, zum entsetzen der Mitspieler. Die Verletzung war schlussendlich ein weiterer „Push“ für die Spieler. In der Abwehr ging es nun noch konzentrierter zu Werke, im Angriff brachten Fabian Braun und zweimal Johannes Höll die SG mit 23:18 (40.) in Führung. Auch angetrieben durch die lautstarke Unterstützung der Bank – vor allem durch Willy Jacobsen – kam die Mannschaft nun richtig ins Spiel. Den fünf Tore Vorsprung konnten die Gastgeber nun auch halten, auch wenn Marc Müller mit zwei Treffern kurzzeitig nochmal auf 28:25 verkürzen konnte. Zehn Minuten vor Spielende erzielte Tim Schreck das 30:25. Die Aktion zum Torwurf wurde ebenfalls mit einer Zeitstrafe geahndet, woraufhin TuS-Spieler Marius Wagner mit der dritten Zeitstrafe das Spielfeld verlassen musste. Auch auf Seiten der SG musste ein Spieler kurz darauf mit Rot vom Feld. Christian Gemeinhardt erhielt für sein Foul im Gegenstoß die rote Karte. Beim Stand von 34:28 war das Spiel da allerdings schon entschieden. Fünfzig Sekunden vor dem Ende erzielte Fabian Braun mit dem letzten Treffer den 36:31 Endstand.

Trotz des Heimsieges war die Stimmung erst einmal gedrückt, denn die Verletzung von Daniel Leppert war ein hoher Preis für den Sieg. Die kommenden Tage werden zeigen wie schwer die Verletzung von „Leppo“ ist und ob er bald wieder auf dem Spielfeld zurück ist.

Am kommenden Samstag geht es für die Herren laut Spielplan HTV Meißenheim. Allerdings sorgt die Verschärfung der Pandemie-Situation für viele unplanbare Faktoren. Daher wird sich erst in den kommenden Tagen zeigen ob und wie das Spiel in Meißenheim stattfinden wird.

SG Kappelwindeck/Steinbach:
Willy Jacobsen, Ferdinand Forcher; Stefan Schmitt 7, Philipp Habich 2, Tim Schreck 2, Johannes Höll 5, Michael Kern, Fabian Braun 4, Daniel Leppert 4, Christian Gemeinhardt 4, Jeremias Seebacher 7, Linus Demler, Mirco Schlageter 1, Georg Schnatterbeck.

TuS Helmlingen:
Leo Zeus, Sven Kreß; Michael Zimmer-Zimpfer 2, Jens Schoch 3, Julian Lasch, Marius Wagner 1, Max Hirtz 3, Marc Müller 9, Lars Schmitt 1, Steve Reichenberger, Sven Schmitt 1, Manuel Strübel, Mike Reichenberger 7, Tomasz Pomiankiewicz 4.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here