Mit tatkräftiger Unterstützung des Raubvogel Habicht erkämpfen sich die Herren zwei weitere Punkte.

Nach jahrelanger Durststrecke in Spielen gegen den TuS gab es am Sonntag endlich den Heimsieg gegen den Tabellenzweiten aus Altenheim. In der Sportschule gelang der Rebland-SG ein Start-Ziel Sieg bei dem die Gastgeber lediglich einmal in Rückstand lagen.

Die ersten Minuten begannen mit wenig Toren. Zwar gelang der SG nach knapp einer Minute das 1:0, nach sieben Minuten stand es dann allerdings erst 3:1. Beide Teams scheiterten schon in dieser Phase mehrfach an der gegnerischen Abwehr und den Torhütern. Nach acht Minuten konnte Gerry Sutter per Siebenmeter für den Tabellenzweiten auf 3:2 verkürzen, beeindrucken ließen sich die Gastgeber davon aber nicht. Johannes Höll brachte die Hausherren nach 15 Minuten 7:4 in Führung, ehe Altenheim wieder mit drei Toren in Folge antworten konnte. Das Spiel blieb zum Ende der ersten Halbzeit eng und spannend. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen beim 10:11, durch den Kappler Simon Pfliehinger, die erste und einzige Führung im gesamten Spiel. Philipp Habicht sorgte mit dem Pausenpfiff noch für den Ausgleich.

Die zweite Hälfte begann ähnlich dem Ende der ersten Halbzeit, über 12:12 ging es auf 13:13 (32.). Braun, Seebacher und erneut Habicht brachten die Spielgemeinschaft nach knapp vierzig Minuten wieder mit 16:13 in Führung, eine Vorentscheidung war dies aber noch lange nicht. Die SG konnte in der Folge immer vorlegen, ehe die Gäste ausglichen. Zehn Minuten vor Spielende gelang Tim Schreck der Treffer zum 20:18, ehe Gerry Sutter nur 30 Sekunden später wieder den Anschlusstreffer erzielen konnte. Acht Minuten vor Ende zogen die Gäste ihre taktische Auszeit, die kurzzeitig auch fruchtete. Gerry Sutter gelang in der 53. Minute der 20:20 Ausgleich. Schmitt und Habicht brachten die SG wiederum in Führung. Am Ende war es dann der starke Meßmer im Tor, der mehrfach verhinderte, dass die Gäste aus Altenheim nochmals zum Ausgleich kamen. Daniel Kern erzielte in der 56. Minute per Siebenmeter den 23:21 Siegtreffer. Die letzten knapp vier Minuten der Partie blieben ohne weitere Tore.

Mit dem 23:21 Heimsieg gegen den TuS Atenheim konnte die Mannschaft nochmal zusätzliches Selbstvertrauen für das Derby gegen den BSV Phönix Sinzheim tanken. Das prestigeträchtige Spiel findet kommenden Samstag in der Fremersberghalle in Sinzheim statt.

SG Kappelwindeck/Steinbach:
Ferdinand Forcher, Stefan Meßmer; Stefan Schmitt 3, Philipp Habich 5, Tim Schreck 1, Johannes Höll 3, Fabian Braun 5, Daniel Leppert, Christian Gemeinhardt, Jeremias Seebacher 3, Stefan Höll, Daniel Kern 3, Mirco Schlageter.

TuS Altenheim:
Gunther Zölle, Philipp Grange; Gerry Sutter 7, David Teufel, Simon Pfliehinger 2, Simon Rudolf, Clément Daul 1, Kevin Abu Höfer, Philip Kugler 1, Tobias Biegert 1, Oliver Gieringer 2, Marius Heitz 2, Jan Meinlschmidt 5.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here