SG Kappelwindeck/Steinbach – ASV Ottenhöfen 33:22

Die Herren der SG Kappelwindeck/Steinbach haben gut vorgelegt. Im Hinspiel der zwei Relegationsspiele hat die Mannschaft von Sandro und Markus Ullrich mit 33:22 einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Nach drei Wochen Pause hatte die SG kleinere Anlaufschwierigkeiten um in die Partie zu kommen und so gelang den Gästen durch Michael Wagner der erste Treffer im Spiel. Nach vier Minuten gelang den Hausherren die erste Führung zum 2:1, Seebacher, Pfliehinger und nochmal Seebacher erhöhten innerhalb von 90 Sekunden dann direkt auf 4:1. Ottenhöfen ließ sich davon nur kurz beeindrucken und stellte beim 5:4 durch Wagner und Schnurr in der achten Minute wieder den Anschluss her. In dieser Phase agierten beide Teams auf Augenhöhe, die Folge war das 6:6 Unentschieden in der zwölften Minute. Die Rebland-SG konnte sich in der Folge wieder leichte Vorteile erarbeiten und erhöhte von 9:7 (16.) auf 11:8 (17.). Zehn Minuten vor der Pause kam die bis dahin stärkste Phase der Hausherren, ohne Gegentor zog die Mannschaft auf 16:9 davon – auch Dank eines starken Forcher im Tor der einen guten Tag hatte.

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste mit Druck aus der Kabine und erzielten nach wenigen Sekunden das 16:10. Die Antwort lieferte Höll und Seebacher mit dem 18:10 (35.). Zweimal Hochstuhl hielt die Rebland-SG weiterhin mit acht Toren in Front, ehe Gemeinhardt und Leppert nochmals erhöhen konnten, vor allem die Abwehr leistete in dieser Phase gute Arbeit und erarbeitete sich Ball um Ball. Aber auch Forcher konnte in dieser Phase gleich zwei Siebenmeter parieren. In der 45. Minute gab es einen kleinen Bruch im Spiel der SG, zwei Tore für Ottenhöfen brachten die Gäste nochmals auf 24:16 heran, ehe eine Auszeit der SG diesen kleinen Lauf unterbrach. Den zehn Tore Vorsprung stellte dann kurz darauf Gemeinhardt mit einem sehenswerten Solo wieder her. Den Schlussspurt bestimmte vor allem Jeremias Seebacher der mit drei Gegenstößen von 30:21 auf 33:21 erhöhte. Den Schlusspunkt des Spiels setzte dann ASV-Spieler Manuel Schnurr noch mit einem direkten Freiwurf ins lange Eck. Doch auch dieser Treffer trübte die Stimmung im Lager der Rebländer nur wenige Augenblicke. Mit 33:22 hat sich die Mannschaft eine gute Ausgangssituation für das sicher schwere Auswärtsspiel in Ottenhöfen erarbeitet. Dass ein solches Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte, zeigte die Landesliga-Relegation zwischen Freudenstadt und Altenheim II.

Am kommenden Sonntag geht es für die Mannschaft dann nach Ottenhöfen. Spielbeginn in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen ist 17.00 Uhr. Die Partie wird haftmittelfrei ausgetragen und ist damit sicher eine zusätzliche Herausforderung. Die Mannschaft würde sich freuen, wenn trotz Winzertagen viele Zuschauer aus dem Rebland in Ottenhöfen zur Unterstützung anreisen.

SG Kappelwindeck/Steinbach:
Leo Zeus, Ferdinand Forcher; Stefan Schmitt 1, Simon Pfliehinger 7, Tim Schreck, Johannes Höll 4, Fabian Braun 1, Daniel Leppert 3, Stefan Höll, Fabian Hochstuhl 2, Christian Gemeinhardt 2, Lukas Krumbacher, Jeremias Seebacher 9, Daniel Kern 4.

ASV Ottenhöfen:
Dominik Huber, Nicolas Nock; Roman Schmälzle 1, Marco Blank 2, Fabian Schnurr, Manuel Schnurr 7, Michael Wagner 4, Marco Steimle 3, Lukas Blust, Nikolas Horn, Pascal Harter, Christopher Münz 4, Matthias Vogt, Philipp Schmälzle 1.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2015-2019 SG Kappelwindeck/Steinbach - Alle Rechte vorbehalten. - This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.