Der Saisonauftakt der Herren rückt näher und die Vorbereitung neigt sich dem Ende entgegen. Es war eine nicht ganz optimale Vorbereitung, denn die Herren gehen mit einem knappen Kader in die neue Runde. Und so merkt man schmerzlich, wenn ein, zwei oder drei Spieler aus beruflichen oder privaten Gründen nicht ins Training gehen können. Saisonauftakt bei den Herren ist am Freitag um 20.00 Uhr in Sinzheim.

Mehr und mehr liegt die Verantwortung inzwischen bei den jungen Spielern. Mirco Schlageter zum Beispiel wird mehr und mehr die Spielgeschicke leiten müssen und im Rückraum aktiv sein. Auch auf Georg Schnatterbeck setzt die Mannschaft. Der Kappler ist nicht nur in der Abwehr eine Mauer, auch im Angriff kann er mit seinem brachialen Wurf und seiner Körpertäuschung Abwehrspieler ausspielen. Luis Materna wird zusammen mit Simon Pfliehinger das Außen-Duo stellen und gelegentlich sicher auch mal im Rückraum zu sehen sein. Linus Demler bildet mit Tim Schreck das Kreisläufer Duo. Die Routiniers Stefan Schmitt, Johannes Höll, Michael Kern, Fabian Braun und Christian Gemeinhardt sind auch noch am Start.

Mit Silas Seebacher und Jacob Kölmel stehen zwei weitere Jugendspieler vor dem Sprung in den Kader.

Daniel Leppert ist und bleibt weiterhin Teil der Mannschaft, wenn auch nicht mehr als aktiver Spieler. Nach seiner erneut schweren Knieverletzung, im Spiel gegen Oberkirch, hat er seine aktive Handballkarriere beendet. Auf eine erste Operation (Auffüllung der Bohrlöcher) im Sommer folgt im Spätjahr noch eine zweite OP, die das Kreuzband des Kapplers erneuern soll. Der Verlust von Daniel und der Abgang von Jan Keller wird in der Saison schwer wiegen.

Auf die Herren wartet also eine schwere Saison – mit altem System. Während man in der letzten Saison eine zweigeteilte Südbadenliga hatte, spielt man dieses Jahr wieder eine normale Runde mit 14 Mannschaften.

Der Saisonstart beginnt dann auch gleich mit einem brisanten Derby, denn die Herren müssen gleich am ersten Spieltag zum Derby nach Sinzheim. Ein Spiel, das beide Teams jeweils für sich entscheiden wollen – nicht nur der Punkte wegen, sondern auch wegen dem Prestige. Dabei hat der Derby-Charakter in den letzten Jahren leider etwas abgenommen, denn im Kader des BSV Phönix Sinzheim findet man immer weniger Sinzheimer Spieler. Auch dieses Jahr hat der BSV wieder namhafte Spieler verpflichten können, unter anderem Cedric Laupe und Aaron Falk.

Abseits des Platzes

Neben dem Sportlichen gab es in der Vorbereitung auch den ein oder anderen Programmpunkt für das gesellige Zusammensein. Höhepunkt war die traditionelle Weinwanderung am Samstag des Zwetschgenfests. Wie auch in den Jahren zuvor, gab es eine große Gruppe an Spielern der 1. und 2. Mannschaft, die die „Kappler Genuß-Tour“ absolviert haben. Ein besonderer Dank gilt dieses Jahr der Familie Leppert und Monika Wickenheißer (samt Familie) für die Stationen mit Verpflegung und Unterhaltung. Monika ist zudem auch die Oma von Jacob Kölmel und seit Jahren (lautstarke) Unterstützerin der Herren.