Am Samstagnachmittag ging es für die Damen 2 der SGKS an den Bodensee nach Steißlingen. Es schien, als steckte die lange Auswärtsfahrt noch in den Knochen, denn der Spielstart um 20:00 Uhr wurde verschlafen. Nachdem die SGKS mit 0:1 in Führung ging, sollte das auch die letzte Führung für die nächsten 59 Minuten gewesen sein. Bis zur 13. Spielminute zogen die Steißlingerinnen auf 9:1 davon. Dieser Rückstand konnte zu keinem Zeitpunkt im weiteren Spielverlauf mehr aufgeholt werden. Lediglich der Spielstand von 12:7 in der 21. Spielminute ließ noch ein klein wenig Hoffnung schimmern. Doch die Steißlinger Damen spielten ab diesem Zeitpunkt wieder konsequenter und konnten sich zur Halbzeit mit 19:11 weiter absetzen.

Auch die Damen 2 der SGKS gaben allerdings auch bei diesem Halbzeitergebnis nicht auf und standen zu Beginn der zweiten Hälfte motiviert auf dem Spielfeld.. Mit dem Unterschied zur ersten Hälfte, dass alle Spielerinnen voll bei der Sache waren. Man kämpfte weitere 30 Minuten, die Laufbereitschaft im Angriff nahm zu und die Absprachen in der Abwehr wurden deutlich besser. Dies führte dazu, dass beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Betrachtet man nur die zweite Halbzeit, kann man erkennen, dass die SGKS lediglich ein Tor weniger erzielte, als die Tabellenführer des TuS Steißlingen, welche seit über einem Jahr zuhause ungeschlagen ist. Dies zeigt schon welches Potential das Perspektivteam der SGKS hat. Letztlich bleibt festzuhalten, dass man vielleicht nicht erst in der 14. Minute ins Spiel hätte starten sollen, um dann mehr als ein gutes „Restspiel“ vom Bodensee mitzunehmen.

Am kommenden Wochenende wird man nun zuhause gegen den TV Sandweier versuchen, die nötigen Punkte um den Klassenerhalt nach und nach einzufahren.

Tor: Tina Tessari, Naomi Baumann
Höhne (13), Irtenkauf (3), Schulmeister (1), Kotzian (5), Bönte, Mettke, Huck, Huber (1), Braun (2), Horn (2), Pfliehinger (2),
Bericht: MuKo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here