SG-Mädels starten mit vielfältigem Sportangebot- trotz Corona Hygiene-Regeln, einen Saisonauftakt zur anstehenden Vorbereitung 20/21

Nachdem für alle Teams der SG die Handball-Saison Anfang März ein jähes Ende fand, waren die Verantwortlichen der vielen Mannschaften gefordert, über Monate sowohl die Kontakte untereinander, wie auch eine halbwegs akzeptable Fitness der Spieler/innen zu erhalten.

Im Leistungsbereich der Mädchen und Frauen, startete man so mit rund 40 Spielerinnen in dieser Corona Zeit einen fiktiven Lauf (in den Balkan, der Heimat von Fitore Aliu) zur Ausdauer-Erhaltung, wie auch etliche Video-Treffs mit Online-Fitness Programmen u.a.
Nachdem endlich nach den Pfingstferien wieder etwas Lockerungen für den Sportbetrieb insgesamt und den Handball im Speziellen eingetreten sind, konnten die Verantwortlichen des 3.-Liga Teams, der A-Juniorinnen, wie auch der Südbadenliga – Reserve am vergangenen Sonntag unter strengen Auflagen zwar, aber dennoch letztlich spaßig und anstrengend einen Trainingsauftakt im Bühler Jahnstadion anbieten.
Diesen nutzten immerhin 30 Mädels in Kleingruppen für die verschiedensten Aufgaben und konnten sich abschließend auf der Tribüne (mit dem geforderten Abstand) endlich auch einmal versammeln, um wenigstens im kleinen Kreis die letzte Saison nun offiziell zu beenden.

Ebenfalls angereist und gleich wieder aktiv im Trainingsgeschehen, war der im Kreise seiner Spielerinnen unheimlich beliebte Trainer der letzten 4 Jahre, Kevin Bauer, der mit kleinen Geschenken verabschiedet wurde. Kevin möchte bekanntlich etwas kürzertreten und besonders die vielen Fahrten aus Baiersbronn künftig nicht mehr auf sich nehmen, was allgemein auf Bedauern, aber natürlich auch auf Verständnis stößt.
Weiterhin wurden in diesem kleinen Kreis zwei Spielerinnen verabschiedet, die den Verein nach Freiburg (Svenja Wunsch) und Sinzheim (Karla Höhne) verlassen werden.
Offizielle Verabschiedungen werden wohl erst zu Saisonbeginn möglich sein.

Um aber auch zu erfreulichen Nachrichten zu kommen:
Nachdem jeweils auf den Trainerpositionen eine „Tandem-Lösung“ in der kommenden Saison angedacht ist (Arnold Manz/Ralf Kotz = Damen 1, Ralf Kotz/Fabian Heidenreich = Damen 2, Fabian Heidenreich/Arnold Manz = WJA 1), kann man mittel- bzw. langfristig auf eine hochqualifizierte Unterstützung im Trainerstab bauen:
Mit Hannah Breitinger stößt eine langjährige Erstliga-Spielerin (Göppingen, Neckarsulm u.a.) zum Trainerteam, die vorläufig mehr als „Patin“ der SG Frauen und Mädels fungieren wird, aber auch hin und wieder das Trainer-Trio bei einzelnen Trainingseinheiten oder Trainingslager unterstützen will. Gerade die vielen hungrigen und hoffnungsvollen Nachwuchstalente strahlten sichtlich um die Wette, als Hannah ihre lange Karriere, die vor 2 Jahren verletzungsbedingt endete, mit interessanten Schilderungen etwas Revue passieren ließ.
Die SG Verantwortlichen des Weiblichen Bereiches freuen sich künftig über jegliche Unterstützung der Sympathischen Karlsruherin.

Nun gilt es allerdings vorerst abzuwarten, wie und wann die Saison 20/21 voraussichtlich überhaupt starten kann. Gerüchteweise rechnet man bereits zum September evtl. mit einem Saisonstart, was bedeutet, das den SG-Mädels langsam wieder schweißtreibende Wochen ins Haus stehen, um an die großartigen Erfolge der letzten Jahre anknüpfen zu können .

Weitere Infos und Personalien sicherlich demnächst an dieser Stelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here