SV Allensbach – SV Kappelwindeck/Steinbach 34:25

Gegen abgezockten Gegner am Bodensee in entscheidenden Phasen noch zu grün – Unnötig klare Niederlage beim Ex-Zweitligisten in Allensbach

Mit einem recht passablen Start wartete die SG beim schweren Auswärtsspiel am Bodensee auf. So war man zu Beginn ergebnistechnisch eigentlich immer auf Augenhöhe, Dabei versuchte man es mit einer ungewohnten 6:0 um Elies und Quist im Innenblock, um das Zentrum der Abwehr zu stabilisieren, schaffte aber auf vielen anderen Positionen dadurch ungewohnte Lücken und bekam auch die Rückraumwürfe der sehr konzentriert auftretenden Gegnerinnen dennoch kaum in den Griff. Dabei hatte man Pech, war doch Torhüterin Federau an einigen Bällen dran, die dann doch den Weg ins Tor fanden, was auch der eingewechselten Olivia Blandl leider nicht besser erging. Dennoch blieb man bis zur 16 Minute beim 8:7 immer noch auf Schlagweite und konnte so manche gute Aktion im Angriff starten. Dann aber ließ man zu viele Chancen erneut ungenutzt und leistete sich einige unnötige Fehler im Spielaufbau, was die Gastgeberinnen postwendend mit kompromisslosem Tempospiel und schnellen Gegenstößen bestraften und eine vorentscheidende Halbzeitführung zum 19:14 heraus warfen.

Nach der Pausenansprache des Trainerduos Bauer/Manz, versuchte man sowohl mit einer offensiveren Abwehrvariante, wie auch mit einigen frischen Spielerinnen (Wunsch, Gerspach, Kotzian, Hildebrand) das Blatt doch nochmals zu wenden, was zuletzt ja immer auch mal gelang. So kam man auch beim 21:18 nochmals durch gute Abwehraktionen und eigene Tempogegen-stöße heran, was den Allensbacher Trainer zu einer Auszeit nötigte. Leider machte man in dieser möglichen „Wendephase“ dann aber im Angriff zu viele einfache Fehler und ließ gegen die nun erneut sehr routiniert agierenden SVA Frauen auch im Zweikampfverhalten die nötige Unterstützung der eigenen Mitspielerinnen vermissen. In der Schlussphase lief man dann auch noch in so manchen Konter zu viel und musste letztlich eine verdiente, am Ende aber etwas zu hohe Niederlage, gegen einen an diesem Tag einfach besseren SV Allensbach wegstecken.

In der abschließenden Pressekonferenz durfte man dann aber seitens der SG Steinbach / Kappel-windeck feststellen, dass die Zielsetzungen beider Vereine schon recht unterschiedlich sind. So wird der SVA mit Sicherheit bei der Meisterschaft in dieser Form ein gewichtiges Wörtchen mitsprechen, während für die SG trotz bisher erreichtem, ausgeglichenem Punktekonto, der erhoffte Klassenerhalt im Focus bleibt. Angesichts der anstehenden schweren Spiele, muss dazu auch mal wieder eine über 60 Minuten konstante Leistung her. In vielen Spielphasen zeigen die SG Mädels, dass sie das Niveau der 3. Liga haben, leisteten sich allerdings in den letzten Partien zu viele Phasen mit unnötigen leichten Fehlern. Dies gilt es vor allen Dingen gegen den aktuellen Tabellenführer ESV Regensburg abzustellen (Samstag, 18 h – Neue Halle Bühl), um sich gegen einen bärenstarken Gegner Erfolgschancen zu wahren. Vielleicht hilft eine erneut gute Kulisse in der großen Halle, den Spielerinnen um Simi Falk und Nathalie Droll, doch zu einem überraschenden Punktgewinn zu kommen…?

Aufstellung
Tor: Olivia Blandl, Miriam Federau, Svenja Wunsch
Feld: Laeitita Quist 5, Nathalie Droll, Anina Hodapp, Franzi Manz 1, Fitore Aliu,2, Simone Falk 4/1, Sarah Hildebrand, Sarah Daul 2, Munja Kotzian 4, Kathrin Gerspach, Sarina Müller 1, Stephi Elies 4, Verena Keller 2.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2015-2019 SG Kappelwindeck/Steinbach - Alle Rechte vorbehalten. - This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.