3.Liga Frauen mit wichtigem Heimsieg und deutlicher Leistungssteigerung in der 2. Hälfte

Gegen eine dezimierte Truppe um die Rekord-Torjägerin der Liga, Desiree Kolasinac und ihr Team aus Pforzheim, wollten die jungen SG – Mädels am Samstag Abend unbedingt den erhofften und nötigen Heimsieg in einem „Vierpunkte-Spiel“ einfahren.

Leider startet man aber sehr unkonzentriert und nachlässig, besonders in der Abwehr, und zeigte sich auch zu Spielbeginn im Angriff nicht besonders durchschlagskräftig (0:3). Die nach langer Verletzungspause erstmals wieder aufgebotene Stephi Elies, brach mit ihrem ersten Saisontreffer dann endlich den Bann, ohne dass allerdings dadurch mehr Ruhe ins Spiel kam. Immer wieder ließ man besonders im Abwehrzentrum die nötige Unterstützung der Nachbarpositionen vermissen und ließ dazu auch noch reihenweise glasklare Chancen im Angriff ungenutzt, was zum zwischenzeitlichen 4:8 Rückstand führte. Die nun frisch eingewechselten Youngsters, Anna Bönte, Karla Höhne und Karen Klöpfer sorgten dann erstmals beim 9:9 für einen Gleichstand und über Nadja Kaufmann sogar für die erste Führung des Spiels. Leider scheiterte man nun erneut immer wieder an der starken Torhüterin aus Pforzheim und musste trotz schöner Treffer von Fitore Aliu und Celine Baier zur Halbzeit erneut einen 13:14 Rückstand verkraften.

Der für den verhinderten Trainer Kevin Bauer an der Seitenlinie agierenden Arnold Manz, versuchte nun zu Beginn der 2. Hälfte mit Stephi Elies und der erstmals eingesetzten 15 jährigen, groß gewachsenen Ariane Pfundstein, das Deckungszentrum zu stabilisieren und vor allen Dingen ein weiteres Mittel gegen die Rückraumwürfe von Kolasinac zu testen. Dies gelang zusehends immer besser, auch die nun eingewechselte Svenja Wunsch hatte im Tor nun gute Szenen und man konnte erneut die Führung erzielen, ehe Elies mit einem fulminanten Kracher in den Winkel beim 20:18 erstmals für einen Zweitore-Vorsprung sorgen konnte. Auch Karla Höhne zeigte in dieser Phase mit technisch anspruchsvollen Rückraumtreffern eine tolle Leistungssteigerung.

Noch gab sich das TG Team aus der Goldstadt allerdings nicht geschlagen und kam – auch bedingt durch einige leichtfertige Fehler der Rebländerinnen im Angriff, nochmals zum 22:22 Gleichstand. Dann aber schlug die starke Fitore Aliu – immer wieder auf Rechtsaußen schön freigespielt, mit sehenswerten Treffern zu und die junge Nadja Kaufmann, die nun die Sonderbewachung gegen Kolasinac übernommen hatte, nutzte eigene Ballgewinne, einer nun total wachen Abwehr, jede Chance in drei spektakulären Gegenstoßtreffern in Folge und brachte die Heimmannschaft beim 26:22 erstmals klar in Führung (50.Minute).
Zu Spielende zeigte sich dann die bessere Wechselmöglichkeiten der SG Frauen und hatte mit einer nun ebenfalls richtig aufdrehenden Nathalie Droll (jetzt Kern) einen weiteren Joker im Ärmel, die nun ebenfalls sowohl Bälle in der Abwehr eroberte, aber auch im Angriff überlegt die Torhüterin der TG immer wieder überwinden konnte.

Schön zu sehen, dass alle beteiligten Spielerinnen ihre Spielanteile nutzten und sich die Torschützinnen auf das ganze Team verteilte, was ein mannschaftliches, geschlossenes Auftreten bestätigt, das letztlich den Ausschlag in einem richtungsweisenden Spiel gab. Auch wenn man sicherlich noch nicht durchgängig das gewünschte Niveau zeigen konnte, was angesichts des jugendlichen Alters vieler Spielerinnen auch verständlich ist, – man hat einmal mehr gezeigt, dass man auch in diesem Jahr in dieser 3.Bundesliga mithalten kann und fährt nun am kommenden Wochenende im Mannschaftsbus relativ entspannt zum erklärten Meisterschaftsfavoriten nach Regensburg.

Tor: Svenja Wunsch, Olivia Blandl, Zoe Bürger
Feld: Nathalie Droll (3) Franzi Manz (2), Verena Keller (2), Fitore Aliu (6), Celine Baier (1), Janina Jülg (1), Karen Klöpfer (1/1), Karla Höhne (3), Janina Horn (2), Anna Bönte (1), Nadja Kaufmann (7), Ariane Pfundstein, Stephi Elies (2)

Bericht: Drulli

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here