Am Samstag, den 25.01.2019 ging es für die SG Mädels um 15.15 Uhr gegen die HSG Hardt los. Eine Woche zuvor hatte man mit 40:25 in Hardt gewonnen.

Im Gegensatz zum Hinspiel machten die SG Mädels viele technische Fehler, sodass man sich nicht wie im Hinspiel absetzen konnte. Zudem agierte der Gegner deutlich besser als im Hinspiel, denn im Angriff war Hardt viel geduldiger und in der Abwehr deutlich kompakter in einer defensiveren Variante. Außerdem traten wir ohne Torfrau an, auch wenn Sofia Reinbold und Maria Olhausen interimsweise einen super Job gemacht haben. Man lag immer wieder im Rückstand, konnte dann aber durch konsequente Torabschlüsse und einem verwandelten Siebenmeter mit einer 13:11 Führung in die Halbzeit gehen.
Nach der Halbzeit waren die Mädels hellwach und setzten sich bis zur 32. Minute auf 17:12 ab. Durch einige Nachlässigkeiten im Torabschluss und schlechtes Rückzugsvehalten schmolz die Führung wieder dahin. Die Mädels von Hardt kamen sogar auf ein 20:20 ran und konnten in der 47. Minute sogar das 20:21 schießen. Doch die SG-Mädels kämpften weiter und nach einer Auszeit drei Minuten vor Schluss agierten wir wieder deutlich konzentrierter und mit mehr Sicherheit. Durch eine Dreierpack von Fenja Mitzel, stärkste Spielerin an diesem Tag, und auch durch die gute Abwehrleistung der gesamten Mannschaft in den letzten Minuten, drehte die SG wieder die Partie und sicherte sich verdient die zwei Punkte mit einem 23:21-Sieg.

Es spielten für die SG:
Sorija Vong, Lisa Altmann (3 Tore), Lea Horn (5/1), Sofia Reinbold (1), Denise Vierling, Josefine Horn (1), Fenja Mitzel (10/1), Maria Olhausen (1), Sofia Held (2)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here