Das erste Auswärtsspiel der SG Kappelwindeck / Steinbach führte ins Murgtal.

Während die ersten Minuten von gegenseitigem Abtasten gekennzeichnet waren, kam die SG im weiteren Spielverlauf langsam zu Ihrem Spiel. So waren es Peter Kilian, Niko Benkeser und zweimal Lars Kuderer die den ersten 4 Tore Vorsprung zum 3:7 (7.Minute) herauswarfen. Postwendend folgte die Auszeit der Heimmannschaft. Der nun besser eingestellte Angriff der Panthers konnte die, in dieser Phase zu langsame, Abwehr der SG das ein ums andere Mal überlisten und kam hauptsächlich über die rechte Angriffsseite zum Torerfolg. So wogte das Spiel nun hin und her ohne das der Abstand verkürzt oder ausgebaut werden konnte. Auf Seiten der SG zeichneten sich hierfür hauptsächlich Henrik Reitz und Lars Kuderer verantwortlich, die zusammen in der Ersten Halbzeit 13 der insgesamt 18 Tore zum 14:18 Pausenstand warfen.

Die Pause nutzen die Trainer um die Mannschaft im Angriff und vor allem der Abwehr neu zu justieren. Während im Angriff Niko Benkeser die Fäden zog und selbst mit überraschenden Würfen zum Erfolg kam, war es in der Abwehr Kajus Lotter. Er sorgte mit seinem energischen Zupacken das ein  und andere Mal dafür, das der Angriff der Panthers zum Erliegen und an den Rand eines Zeitspieles kam. Ebenso hatte sich Daniel Falk im Tor die Wurfvarianten der Gegenspieler zu eigen gemacht und konnte diese nun immer öfters entschärfen. Auf diesen Rückhalt gestützt setzten sich die Kappelwindecker/Steinbacher Jungs nun sukzessive ab und spielten bis zur 40. Minute einen 12 Tore Vorsprung heraus (18:30). Der Angriff wurde in dieser Phase breit aufgezogen, so dass neben Mika Nindel am Kreis, auch Finn Hurle  und Kajus Lotter zu ihren Chancen auf den außen Positionen kamen. Einfache Ballverluste und technische Fehler verhinderten jedoch einen noch deutlicheren Vorsprung. Gegen Ende des Spiels konnten sich nun auch Fabian Wittsack und Lukas Klavzar auf dem Spielfeld zeigen. Durch beherzten Einsatz trugen sie in der Schlussphase mit dazu bei, das es beim komfortablen Vorsprung blieb und die Partie mit 21:36 gewonnen wurde.

Einen Dank auch an die beiden verletzten Spieler Salomon Böhm und Tom Altmann die Ihre Mannschaft von der Bank aus tatkräftig unterstützen. Euch beiden und natürlich auch Allen anderen derzeit gehandicapten Spielern gute Besserung. Damit ihr bald wieder fit seid und wir Trainer aus dem Vollen schöpfen können!

(Kud)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here