Am Samstag, den 21.09.19 trafen unsere Rebland-Mädels auf den diesjährigen Mitfavoriten TV Nellingen.

Beim ersten Auswärtsspiel dieser Saison war spätestens nach 5 Spielminuten bei einem 4:0-Rückstand jedem klar, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde. Unsere Mädels kamen schlecht ins Spiel und hatten zu Beginn große Schwierigkeiten sich auf die harte Abwehr und das schnelle Angriffsspiel der Gastgeberinnen einzustellen. Auch die gewohnte Stärke in Tempogegenstößen konnte die SG aufgrund des guten Rückzugsverhaltens des TV Nellingen nicht ausspielen und nun hieß es sich im Aufbauspiel durchzusetzen. Den 4-Tore-Rückstand zu Beginn des Spiels konnten unsere Mädels nach einer Auszeit des Trainerteams Oser/Daul Schritt für Schritt bis zum 8:6 verkürzen und es kam die Hoffnung auf, das Spiel doch noch drehen zu können. Allerdings konnten die Gäste aus dem Rebland diesen Kampf auch aufgrund des kleinen Kaders mit nur einer Auswechselspielerin kraft- und konzentrationsmäßig gegen einen so starken Gegner nicht lange weiterführen. Die daraus folgenden technischen Fehler und Ballverluste im Angriff sowie zu lasche und emotionslose Abwehr trugen dazu bei, dass die Gastgeberinnen zu einem 14:9 davonzogen und mit einem guten Gefühl in die Halbzeitpause gehen konnten.

In der zweiten Halbzeit traten die SG-Mädels mit deutlich besserer Körpersprache und mehr Wille den Gastgeberinnen gegenüber an, jedoch fiel es ihnen immer noch schwer ihrem hohen Tempo Stand zu halten. Beim Spielstand von 21:16 wachten unsere Mädels dann endgültig auf. Tolle Pässe an den Kreis, sicher verwandelte Rückraumwürfe und harte, aggressive Abwehr brachten die bisher sehr souveräne Mannschaft des TV Nellingen ins Straucheln, sodass sich die Rebland-Mädels bis zum 21:19 herankämpfen konnten. An dieser Stelle muss vor allem Luna Baumann erwähnt werden, die in der zweiten Halbzeit wieder zu ihrer gewohnten Härte in der Abwehr zurückgefunden hat und zusammen mit Ariane Pfundstein durch gute Leistungen in Abwehr und Angriff die Mannschaft wieder ein Stück näher an den Gegner herangebracht hat. Der TV Nellingen konnte sich jedoch nach einer Auszeit wieder mit 4 Toren absetzen, wodurch beim Spielstand von 23:19 in der 44. Spielminute vielleicht bei dem einen oder anderen schon die Hoffnung auf einen Sieg schwand.

Für unsere Mädels aus dem Rebland war das Spiel jedoch noch nicht gelaufen und durch gut stehende, aggressive Abwehr und temporeichen, treffsicheren Angriff konnte sich die SG wieder auf ein 23:22 heran kämpfen und durch einen gut herausgespielten 7-Meter in der 49. Spielminute den erstmaligen Ausgleich zum 23:23 erzielen. Nicht zu vergessen ist hier auch Ina Rahner im Tor, die vor allem in der Schlussphase viele vermeintlich entscheidende Bälle gehalten und einen wichtigen Teil dazu beigetragen hat, den Sieg nicht aus den Augen zu verlieren. Nach dem Ausgleich konnten unsere Mädels in der Abwehr den Ball zwar für sich gewinnen, jedoch schafften sie es durch zu überhastetes Passspiel nicht, den Ball vor Ablauf der Zeit im gegnerischen Tor zu versenken und mussten sich an diesem Tag „nur“ mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Fazit: Ein spannendes Spiel mit Höhen und Tiefen, das unsere SG-Mädels, trotz Startschwierigkeiten, mit großem Kampfgeist, Durchhaltevermögen und starkem Willen in der Schlussphase drehen konnten und so ihrem Konto einen weiteren Punkt hinzugefügt haben.

An dieser Stelle wünschen wir Lucy Klingler schnelle und gute Besserung, die ihre Mädels aufgrund einer Verletzung heute leider nur von der Bank aus unterstützen konnte.

Es spielten für die SG: Ina Rahner (Tor), Helena Bertele, Ariane Pfundstein (6 Tore), Luna Baumann (7), Leonie Bürger (3/1), Saskia Vogel (4/1), Helena Klöpfer (1), Lisa Schipper (2)
@SV

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here