TV Nellingen – SG Kappelwindeck/Steinbach 13:17

In der Halle, in der einige der Mädels im Januar erfolgreich die Finalspiele des Deutschland-Cups gespielt hatten, ging es am Sonntag wieder um einen ziemlich dicken Fisch. Der TV Nellingen (bis dato 3. der Tabelle) brauchte zwingend die zwei Punkte aus der Partie, um die letzte Chance auf den Einzug in die Vorrunde der Deutschen Jugend-Meisterschaft zu wahren. Also rechnete die SGKS (4. Platz) mit einer immensen Gegenwehr der Gastgeberinnen. Das Hinspiel hatten die SG-Mädels mit einem knappen Sieg (26:23) zwar für sich entschieden; aber durch gemeinsame Trainings und Spiele in der ARGE Baden-Württemberg war bekannt, welche Qualitäten die hochgewachsenen Mädels aus Nellingen zu bieten hatten. Allerdings hatte man durch eine seit Anfang Februar andauernde Siegesserie und durch die Beinahe-Sensation gegen die A-Jugend von FA Göppingen selbst auch ausreichend Selbstvertrauen im Gepäck.

Zunächst geriet die SG zwar durch zwei schnell erzielte Tore von Nellingen in Rückstand, Franka Riedl und Luna Baumann konnten diesem schnellen Angriff aber Paroli bieten und somit in der fünften Minute erstmals in Führung gehen. Da die Abwehr auf beiden Seiten mehr als aufgeweckt agierte, war es eine torarme Partie, die den mitgereisten Zuschauern dennoch einiges an Spannung bot.

Der TV Nellingen vermied mit hochgereckten Armen, dass Rückraumwürfe überhaupt in Tornähe landeten. Sie blieben in der Abwehr hängen. Lisa Schipper am Kreis wurde derart in die Zange genommen, dass Anspiele an sie nur selten möglich waren. Die 6-0-Abwehr bot keine Lücken, sodass die Eins-Gegen-Eins-Spezialistinnen der SG kein Durchkommen hatten. Kurzum: Im Angriff tat man sich ungewohnt schwer.

Gleiches Lob für die Abwehr gilt aber auch für Rebländerinnen. Mit einer äußerst gut aufgelegten Ina Rahner im Rücken, die mit tollen Paraden ihren Beitrag zum letztlich verdienten Sieg beisteuerte, agierte die Abwehr der SG bravourös. Es gab kein Durchkommen für Nellingen. Laut Siggi Oser war es die beste Abwehrleistung der Saison. Eine nochmalige Steigerung zur schon beeindruckenden Leistung gegen die A-Jugend von FA Göppingen aus der Vorwoche.

Helena Klöpfer, die nach langer Verletzungspause wieder voll und ganz ins Spiel zurückgefunden hat, konnte mit einigen Überraschungswürfen im Angriff überzeugen und so mit insgesamt vier Toren zum Sieg beitragen.

In der 42ten Minute wurde es nochmals spannend, als Nellingen einen 3-Tore-Vorsprung für die SG dahin schmelzen ließ. Aber mit einem in dieser Phase mehr als wichtigen Tor konnte Leonie Bürger die SG wieder um zwei Zähler nach vorne bringen. Mit einem kleinen Endspurt sorgte die SGKS schließlich für die 4-Tore-Differenz, mit der diese Partie mit der SGKS als Sieger endete.
Fazit: Der uralte Spruch, dass man in der Abwehr die Spiele gewinnt, hat sich am vergangenen Sonntag auf den Ostfildern im Spiel TV Nellingen gegen SG Kappelwindeck/Steinbach wieder einmal bewahrheitet. Im sonst eigentlich sehr sicheren Angriffsspiel der SG aber war aber noch Luft nach oben.

Die letzte Chance der SG auf Einzug in die Vorrunde der Deutschen-Jugendmeisterschaft ist aus eigener Kraft leider nicht mehr zu stemmen. SG BBM Bietigheim (Platz 2 in der Tabelle) müsste am nächsten Wochenende gegen SG Stutensee-Weingarten (Platz 10) verlieren, damit die SGKS mit einem Sieg gegen FA Göppingen noch den zweiten Platz erreicht. Wir drücken der SG Stutensee-Weingarten natürlich alle Daumen.

Das letzte Spiel dieser Saison der B1-Oberliga-Mädels der SGKS findet am 24.03.2019, 13.15 in der Neuen Halle Bühl statt.

Für die SG spielten: Ina Rahner, Jeny Dike (beide Tor), Alina Vong, Luna Baumann (4), Janina Jülg (2), Leonie Bürger (2), Saskia Vogel (1/1), Helena Klöpfer (4), Lisa Schipper (2), Franka Riedl (2)
@ bac

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2015-2019 SG Kappelwindeck/Steinbach - Alle Rechte vorbehalten. - This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.