Völlig unter Wert geschlagen mit 16:25-Heimniederlage gegen Brühl

Die B-Mädchen der SG Steinbach/Kappelwindeck konnten nicht an die Leistungen der Vorwoche anknüpfen und mussten eine viel zu hohe 16:25-Niederlage gegen den TV Brühl hinnehmen.
Die Einheimischen starteten ganz schwach in die Partie, sie bereiteten die Angriffe wenig druckvoll vor und fanden oft auch deshalb keine Lücke im Brühler Abwehrverband. Zudem landeten viele Würfe nicht im Netz, weil die TVB-Torsteherin einen guten Tag erwischt hatte. Folgerichtig lag man schnell mit 0:3, 2:7 (13. Spielminute) und 3:11 (21.min) zurück. Eine Auszeit brachte ein bisschen mehr Konzentration in die eigenen Aktionen und so konnten die SG-Mädels aus Kappelwindeck und Steinbach bis zur Halbzeit auf 6:13 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Südbadenerinnen kämpferisch und gut, auch die Torhüterin Naomi Baumann parierte zahlreiche Würfe der Gäste-Akteurinnen. Über 8:13 und 10:14 (33.min) schmolz der Rückstand zusammen, doch früh erlahmte der Elan der SG-Handballerinnen wieder. Über 10:19 und 12:24 (45.min) ergaben sie sich in ihr Schicksal und fanden kein Mittel mehr, die kompakte Abwehr des TVB zu knacken. Mit einigen schönen Toren gegen Spielende betrieben die SG’lerinnen ein wenig Ergebniskosmetik zum dennoch deutlichen 16:25-Endstand.

SG Steinbach/Kappelwindeck: Tor: Zoe Ludwig und Naomi Baumann; Feldspielerinnen: Karen Klöpfer, Fitore Aliu (3), Karla Höhne (4/1), Jana Zimmer, Dana Hodapp (3/1), Angelika Schmidt (4), Mara-Charlott Finck (1), Anna Pfeifer, Anna Bönte, Fabienne Gaumet, Janina Horn (1)

Brühl: Torschützen: Röllinghoff (7/1), Stoffel (5), Lederer und Friedrich (je3), Göbel, Van de Kamp und Patzschke (je2), Tomann (1)
Im nächsten Spiel reisen die SG-B-Mädchen zum Württemberg-Vertreter SF Schwaikheim, gespielt wird am Sonntag, 28.02.2016 um 14.10 Uhr in der Fritz-Ulrich-Halle.

Bericht: cip

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here