SG-Trainer Rudi Habich beschlich schon vor dem Anpfiff ein ungutes Gefühl: „ Die Gäste von der HGW Hofweier sind eine unangenehm zu spielende Mannschaft, das wird sicherlich ein schweres Spiel.“ Er sollte recht behalten, denn die Grün-Weisen gewannen mit 27:28 Toren und entführten etwas glücklich aber nicht unverdient beide Punkte aus der Steinbacher Sporthalle.

Noch vor zwei Wochen hatten seine Jungs das letzte Auswärtsspiel Kehl/Marlen mit einer spielerischen und einsatzfreudigen Leistung knapp für sich entscheiden können, jedoch ließen sie an diesem Wochenende einige Tugenden davon vermissen.

titel-b-maennlich-g-hofweier-2

Obwohl die Bühler – und Steinbacher Rebländer in der ersten Halbzeit ständig mit ein bis zwei Toren in Front lagen und bei besserer Chancenverwertung noch höher hätten führen können, war schon zu diesem Zeitpunkt war zu erkennen, dass man zu häufig versuchte mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen. Das Angriffspiel litt unter vielen Einzelaktionen und der wenig eingesetzten Spielvarianten. Hinzu kam eine allzu offene und löchrige Abwehrformation, die die Ortenauer mit schnellem Paß- und Laufspiel konsequent aushebelten.

Die knappe 12:11 Pausenführung war in der 28. Minute von Hofweier zum 13:13 egalisiert. Kopf an Kopf ging es bis zum 22:22 (39. Minute) auf die Zielgerade. Eine 2-min-Zeitstrafe für Philipp Habich von der SG KappStei nutze Hofweiers erfolgreichster Schütze Mike Bächl mit drei Toren in Folge zum vorentscheidenden 22:25. Als die Gäste dann auch noch 7 Minuten vor dem Ende das 22:26 erzielten, schien die Partie endgültig entschieden. Aber die Gastgeber gaben noch nicht auf, warfen ihrerseits noch einmal alles in die Waagschale und glichen durch Julius Bögershausen 90 Sekunden vor dem Ende zum 27:27 aus. Nun hatte man selbst alle Trümpfe in der Hand, denn Hofweier konnte einen Strafwurf nicht im Steinbacher Gehäse unterbringen und musste anschließend noch eine Zeitstrafe hinnehmen.
Im darauf folgenden Angriff vergaben die Rebländer jedoch leichtfertig die Möglichkeit selbst in Führung zu gehen. Die Unparteiischen erkannten einen technischen Fehler und Hofweier nutze geistesgegenwärtig die Möglichkeit zum schnellen Gegenstoß. Marc Lehmann netzte Sekunden vor dem Ende zum Jubel der Grün-Weisen zum 27:28 ein.

titel-b-maennlich-g-hofweier

Am Schluss stand eine unnötige Niederlage zu Buche, die sich die Mannschaft selbst zuzuschreiben hat und sich dessen auch bewußt ist. Aber schon am nächsten Wochenende hat sie die Chance sich zu rehabilitieren, denn dann kommt es zum Rückspiel in der Sporthalle in Hofweier.

Für die SG Steinbach/Kappelwindeck waren im Einsatz:
Kai Mikuteit, Dominik Ernst (Tor), Fabian Blau, Max Schnitzer 1, Luis Materna 1, Philipp Habich 6, Julius Bögershausen , Mirco Schlageter, Jeremias Seebacher 9, Sascha Vierling 2, Luis Finkbeiner 1, Marc Stuter.
Rudi Habich (Trainer), Martin Keller (Betreuer)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here