Im dritten Spiel der Rückrunde konnte die SG in einem unnötigen knappen Spiel gegen die Schwarzwälder gewinnen.

Die Rebländer gingen schnell mit 2:0 durch Mirco Schlageter und Julius Bögershausen in Führung, doch die Schramberger zogen immer wieder gleich, so dass sich der Gastgeber nicht deutlich absetzten konnte. In der 17. Minute konnte man sich zum ersten Mal einen Drei-Tore-Vorsprung erspielen. Doch zu viele Unkonzentriertheiten in der Abwehr und mehrere fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns führten dazu ,dass die Gäste wieder kurz vor der Halbzeit auf 17:16 heran kamen.

Nach der Halbzeit fand man besseren Zugriff in der Abwehr und das Angriffsspiel klappte durch die Einwechslung von Philipp Habich, deutlich besser. Somit erhöhte man in der 41. Minute auf 24:19. Auch die doppelte Manndeckung der Gäste führte nicht zum erhofften Erfolg. Doch ab der 45. Minute zeigten die Schiedsrichter eine katastrophale Leistung. Alleine in den letzte fünf Minuten gab es fünf Zeitstrafen für die SG, die hauptsächlich komplett unbegründet waren. Somit spielten die Kappelwindecker in den letzten Minuten in doppelter Unterzahl.
Trotz dieses Hindernisses gewann man am Ende mit 30.27 und sicherte den ersten Tabellenplatz in der Südbadenliga.

Diese Woche steht der Tabellenletzte Ottersweier/Großweier an, obwohl man im Hinspiel souverän gewinnen konnte, sollte man die Mannschaft nicht überschätzen.

Bericht: Julius Bögershausen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here