Die Mädels der SG lieferten beim Bundesliganachwuchs Göppingens eine starke Vorstellung ab und mussten sich am Ende denkbar knapp und unglücklich geschlagen geben.

Aufgrund der Tatsache, dass die 1. Damenmannschaft am selben Tag in der 3. Bundesliga in Regensburg antreten musste und mit Janina H., Karla, Karen, Laetitia, Stephi und Svenja insgesamt 6 A-Jugendliche in das Aufgebot berufen hatte, trat die A-Jugend hauptsächlich mit Spielerinnen aus der B-Jugend an. Neben den eigentlichen A-Jugendlichen Cosma, Jana, Naomi und Zoe fanden sich die B-Jugendlichen Alina V., Luna, Janina J., Leonie, Saskia, Helena, Lisa und Franka auf dem Spielbericht wieder, die zum Großteil ihre Premiere in der A-Jugend-Oberliga feierten. Trotz dieser Konstellation waren sich Spielerinnen und Trainer einig, dass man gegen die körperlich stärkeren Göppinger Mädels voll dagegenhalten will und mit vollem Einsatz auch die Überraschung schaffen kann.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, indem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte(6. 2:2; 16. 6:6; 24. 8:8). Die Rebländerinnen überraschten den Gegner aus Göppingen mit einer aggressiven 3:2:1-Deckung und konnten so das Zusammenspiel gut unterbinden und ließen die körperlichen Nachteile mit einem enormen Laufpensum verschwinden. Die Göppinger Angriffe führten so oft zu technischen Fehlern oder schlechten Wurfpositionen. Im Angriff wurden immer wieder gute Wurfpositionen erspielt. Aber die gut parierenden Torfrau der Göppinger sowie die Latte ließen die SG-Mädels an einer höheren Torausbeute scheitern. Somit verließen die Mannschaften mit einem 10:10 das Feld zur Halbzeit.

Auch der zweite Durchgang brachte eine ausgeglichene Partie, in der die Führung immer wieder wechselte. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen entscheidenden Vorteil erspielen. Die Entscheidung fiel in den Schlussminuten, in denen die Gäste aus dem Rebland ganze vier Minuten in Unterzahl verbringen mussten. In der 56. Minute erfolgte die erste Unterzahl beim Stand von 17:17. Dies meisterten die jungen Mädels der SG vorbildlich und gingen in der 58. Minute erneut in Unterzahl. Leider endete die zweite Zeitstrafe mit dem 20:19-Treffer der Mannschaft aus Göppingen und das nur 16 Sekunden vor Spielende.

Am Ende wäre ein Unentschieden an diesem Tage aufgrund der gezeigten Leistungen gerecht gewesen. Die Spielerinnen müssen sich aber über diese Niederlage nicht ärgern, sondern mit einem positiven Gefühl auf dieses Spiel blicken. Mit einem Großteil an B-Jugend-Spielerinnen konnte man gegen den Bundesliganachwuchs und Tabellendritten der A-Jugend-Oberliga gut mitspielen. Selbst ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen.

Mit dieser Niederlage konnte sich die Mannschaft des TuS Schutterwald (auch ohne die eigenen Querelen um den nicht nachvollziehbaren Punktabzug gegen Ketsch) den Titel in der Oberliga sichern. An dieser Stelle herzliche Gratulationen und Glückwünsche an die Mädels und das Trainerduo Bressmer/Körkel.

Für die SGKS:
Tor: Zoe Bürger und Naomi Baumenn

Alina Vong, Jana Zimer, Luna Baumann 5, Cosma Ott, Janina Jülg 1, Leonie Bürger 3, Saskia Vogel 2/2, Helena Klöpfer 2, Lisa Schipper 1, Franka Riedl 5
Bericht: Fahei

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here